Kartei zum Lernen und Üben

Der Kartensatz besteht aus zwei Teilen (insgesamt 52 + 22 Karten):
Teil 1: Die Buchstaben
Teil 2: Die Buchstabenverbindungen
Die Kinder beginnen Buchstaben nachzuschreiben und jeder Buchstabe ist eine individuelle Leistung.  Kinder mit feinmortorischer Sicherheit gelingt es schnell, sich das Schreiben der Buchstaben anzueignen. Für Kinder mit Schwierigkeiten ist es eine Erleichterung, dass die Grundschrift von einfachen Formen der Druckschrift ausgeht und sie ohne Bruch durch eine zweite Ausgangsschrift zur eigenen Handschrift kommen.
Buchstabenverbindungen:
Die Kinder probieren aus, Buchstaben miteinander zu verbinden. Die Wendebögen am Ende von Grundschrift-Buchstaben, die mit einem Abstrich enden, bieten sich zur Weiterführung zum nächsten Buchstaben an. Das können die Kinder ausprobieren. Mit schreibhäufigen Wörtern können die Kinder erproben, was sich für ihre Hand schwungvoll schreiben lässt. Immer gilt das Prinzip: Man kann verbinden, man muss aber nicht. Das schreibende Kind entscheidet am Ende selbst über seine Handschrift.
Buchstabenvarianten:
Bei einigen Buchstaben können die Kinder auch variante Schreibweisen des Buchstabens kennen lernen und ausprobieren.

Suchen